Sportanlage

Norway Cup Berichte

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Dienstag, 31 Juli 2018

Berichte unserer zwei Mannschaften aus Norwegen

alt

Hitzeschlacht am Ekeberg

Zum Auftakt des Norway Cups 2018 ging es für die B-Jugend unserer Germania gegen die norwegische Mannschaft Lyn Football. Bei hohen Temperaturen von bis zu 26 Grad und strahlendem Sonnenschein wurde die Partie pünktlich um 12.40 Uhr angepfiffen. Das Spiel fand, wie alle weiteren Gruppenspiele, am Hauptgelände, dem Ekeberg, statt. Auf schwer zu bespielendem Untergrund ging es in den ersten Minuten hin und her. Nach Absprache mit dem Trainerteam, bestehend aus Matthias Gräbener und Maxi Weber, ging unsere B-Jugend vorerst etwas defensiver in die Partie. Mit der Zeit nahm aber dann das ziemlich robust und aggressiv spielende Lyn Football mehr und mehr das Kommando in die Hand. Es ergaben sich einige Chancen für die Norweger, vor dem Tor fehlte ihnen aber die letzte Durchschlagskraft. Kurz vor der Pause des 30 minütigen ersten Durchgangs gelang Lyn Football dann allerdings der 1:0 Führungstreffer durch ein Hacken Tor vom Kapitän der Norweger. Nach 3 Wechseln zur Pause ging es in der zweiten Halbzeit deutlich besser los als die erste geendet hat. Unserer Germania gelang nach einem gewonnen Ball und dessen folgendem Spielzug der 1:1 Ausgleichstreffer durch Niklas Neubauer nach Vorlage von Tom Bette. Nur wenige Minuten nach diesem Treffer ergab sich die nächste riesen Chance für unsere Mannschaft durch Tom Bette, dessen Schuss allerdings knapp rechts am Tor vorbei ging. Vor allem war das Team aber jetzt auf defensive Stabilität bedacht, um mit einem hart erkämpften Punkt in das weltgrößte Jugendfußballturnier zu starten. Nach ein paar kleineren Aufregern auf beiden Seiten gelang aber genau das unserer Mannschaft aus Salchendorf. Das nächste Spiel findet nun tags darauf wieder gegen ein norwegisches Team statt. In diesem Spiel will unsere Mannschaft die nächsten Punkte einfahren, um in die A-Endrunde des Norway Cups einzuziehen.

Der erste Gegner unserer Mädchenmannschaft hieß Ganddal Iddretstag.
Der Beginn des Spiels verlief etwas schleppend, so lagen wir nach ca. 15 Minuten 1:0 zurück. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das 2:0 und mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit verlief das Spiel besser. Wir konnten uns einige Torchancen erspielen und haben als Team besser funktioniert. Auch die zwei norwegerischen Spielerinnen haben sich gut in das Team integriert und gute Leistungen gezeigt.
Trotz der Verbesserung in der zweiten Halbzeit konnten wir ein 2:0 nicht mehr aufholen. So blieb es bei diesem Ergebnis und wir verloren das erste Spiel unglücklich.
Bereits heute Abend findet das zweite Gruppenspiel statt, bei dem wir wieder alles geben werden und hoffentlich einen Sieg einfahren können.

 

alt

alt

B-Jugend-Mädchen

Zweites Spiel, zweite Niederlage

Am späten Abend stand bereits unser zweites Gruppenspiel gegen Bremnes auf dem Programm. Auch dieses Mal verlief der Start alles andere als gut, denn direkt in den ersten Minuten kassierten wir zwei Gegentore. Auch in den darauffolgenden Minuten machte unser norwegischer Gegner uns durch sein schnelles und sehr körperbetontes Spiel das Leben schwer. Leider mussten wir dann auch noch die Verletzung einer unserer Spielerinnen verkraften, die bei einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter gefallen ist und in dem am Platz befindlichen Ärztezelt behandelt werden musste. An dieser Stelle gute Besserung und wir hoffen, dass unsere Spielerin im Verlauf des Turniers nochmal eingesetzt werden kann. Bis zum Ende der ersten Halvzei mussten wir dann noch drei weitere Gegentreffer hinnehmen, sodass es mit einem 0:5 in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel kamen wir dann etwas besser ins Spiel und konnten uns so auch einige Torchancen herausspielen, aber wurden leider nicht mit einem Tor belohnt. Stattdessen folgte gegen Ende der Partie noch das 0:6, was dann auch den Endstand besiegelte. Auch wenn sich das Ergebnis eindeutig anhört, haben wir trotz der hohen Belastung mit zwei Spielen an einem Tag gut dagegen gehalten und eine gute Leistung abgerufen.

Morgen geht es dann mit dem nächsten Spiel gegen eine weitere norwegische Mannschaft weiter.

Hohe Niederlage im dritten Spiel

Das dritte Spiel in Gruppe 2 gegen den norwegischen Club Utleira IL 1 war ein Spiel zum Vergessen. Obwohl der Start eigentlich positiv verlief und unsere norwegische Ergänzungsspielerin Benedikte uns Mitte der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung geschossen hatte, kamen die Norwegerinnen danach immer besser ins Spiel. Ein unberechtigter Elfmeter und zwei weitere Tore führten dann zum Halbzeitstand von 1:3.
Nach der Pause wurden wir dann förmlich von unseren Gegnerinnen überrollt, die unsere Abwehr mit ihren langen Pässen in die Spitze immer wieder vor große Probleme gestellt hat. Die logische Schlussfolge daraus waren dann 4-5 schnelle Gegentore. Gegen Ende der Partie fehlte dann auch die nötige Kraft, um den Gegnerinnen noch etwas entgegensetzen zu können, sodass noch weitere Tore folgten und am Ende ein 1:10 auf der Ergebnistafel stand. Das deutliche Ergebnis spiegelte leider den kompletten Spielverlauf der zweiten Hälfte wieder. Trotz der drei bisherigen Niederlagen gehen wir motiviert ins letzte Spiel am morgigen Dienstag und wollen versuchen, zumindest dort noch etwas Zählbares mitzunehmen.

B-Jugend-Jungs
Nullnummer im zweiten Spiel

Im zweiten Spiel des Norway Cups 2018 ging es für unsere B-Jugend gegen die Norweger Langhus IL. Aufgrund der späteren Tageszeit waren die Temperaturen auch nicht mehr so hoch, wie den Tag davor. Dementsprechend starteten unsere Germanen auch ins Spiel. Von Anpfiff an wurde der norwegischer Gegner von unserer Mannschaft extrem unter Druck gesetzt. Man merkte, dass die Norweger damit Probleme hatten aber aufgrund der langen Spielzeit zogen sich unsere Germanen ersteinmal weiter zurück und waren auf defensive Stabilität bedacht. Dies klappte über die komplette Spielzeit sehr gut. Es ergaben sich nur vereinzelt Chancen für Langhus IL, unserer B-Jugend gelangen vor allem durch lange Bälle über die Abwehr der Norweger, die in diesen Situationen oft unsicher wirkte, die größten Chancen. Dieses Bild zog sich über die kompletten 60 Minuten hinweg, was bedeutet, dass das Spiel torlos ausging. Damit haben unsere Germanen nach 2 Spielen 2 Punkte und bisher noch kein Spiel am Norway Cup verloren. Diesen Trend wollen die Jungs auch im folgenden Spiel am nächsten Tag fortsetzen, an dem allerdings 2 Spiele anstehen.

alt

 

 

Besonderes Highlight und erneute Niederlage

 

Heute Mittag um 12 Uhr erlebten drei unserer Mitspielerinnen ein besonderes Highlight - sie durften in der internationalen Auswahl mit Jugendspielerinnen und Jugendspielern des Norway Cups gegen eine norwegische Jugendauswahl spielen. Das Auswahlspiel ging 2 x 20 Minuten inklusive einer rund fünfminütigen Pause und endete mit einem Stand von 2:0 für die norwegische Jugendauswahl. Alle drei Spielerinnen wurden in der Startelf eingesetzt und konnten bei dem Spiel wertvolle Erfahrungen im Zusammenspiel mit Spielern aus anderen Nationen sammeln. Die komplette Mädchenmannschaft inklusive Trainerstab verfolgten das Spiel gespannt von der Tribüne aus und feuerten ihre Mitspielerinnen an. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an den Verein Baekkelagets, der unseren drei Spielerinnen dieses Erlebnis ermöglicht hat.

Am Abend bestritten die drei Spielerinnen dann noch mit der Mädchenmannschaft das vierte und letzte Spiel in der Gruppenphase gegen den norwegischen Verein Stord Fotball Stord. Nachdem das gestrige Spiel so schlecht gelaufen war, waren sich alle einig, dass wir es dieses Mal wieder besser machen und kämpferisch in die Partie gehen wollten. Dieser Kampfgeist spiegelte sich auch in den ersten Minuten der Begegnung wider. Obwohl die Gegner einige gute Angriffe starteten, konnten wir diese dank einer tollen Abwehr- und Torwartleistung abwehren. Mitte der ersten Hälfte fiel aber dann leider doch das 1:0 für die Norwegerinnen. Kurz vor der Halbzeitpause folgten auch noch die Treffer 2 und 3.

Nach dem Wiederanstoß in der zweiten Halbzeit gingen wir motiviert und kampfstark in die Zweikämpfe und machten unseren Gegnerinnen dadurch das Leben schwer. Trotz der Gegentreffer 4 und 5 blieben wir weiterhin konzentriert und konnten selbst einige gute Angriffsaktionen starten, die aber leider ohne Torerfolg blieben. Gegen Ende der Partie ging uns dann so langsam die Kraft aus, sodass die zwei weiteren Gegentreffer die logische Konsequenz waren. Der Endstand von 0:7 klingt zwar relativ eindeutig, dennoch sind wir mit unserer Leistung sehr zufrieden. Leider reichte es für uns in Gruppe 2 nur zum letzten Platz, was zur Folge hat, dass wir morgen in den B-Playoffs gegen eine drittplatzierte Mannschaft aus einer anderen Gruppe spielen müssen. Wir gehen motiviert in diese Begegnung und werden auch dort wieder alles geben.

alt

 

Großer Kampf gegen starken Gegner- drittes Spiel Jugend

 

Im dritten Spiel spielten unsere B-Jugendlichen gegen einen weiteren norwegischen Gegner, Strindheim Toppfotball. Vor diesen Gegner hatte unsere Mannschaft großen Respekt, da sich durch die vorherigen zwei Spiele gezeigt hatte, dass das womöglich der stärkste Gegner wird. Und genau diese vermutete Stärke zeigten die Norweger auch von Beginn an. Nach nur 5 Minuten spielte der schnelle Flügelspieler von Strindheim Toppfotball einen flachen Pass von der Grundlinie in den Rückraum, welcher dann vom Stürmer eiskalt versenkt wurde. Diesen Rückstand mussten unsere Germanen jetzt einmal verarbeiten. Dies gelang vorerst relativ gut. Allerdings konnten sie sich keine vielversprechenden Chancen herausspielen, um den Ausgleich zu erzielen. Bis zur 50. Minute schafften es unsere B-Jugendlichen die 1:0 Führung gegen die stark aufspielenden Norweger zu verteidigen, bis dann das unglückliche 2:0 für Strindheim fiel. Der Sieg für die Norweger war allerdings auch verdient, da sie über die komplette Spielzeit das Spiel im Griff hatten und dabei auch schönen Fußball spielten. Für unsere Germanen war dieses kraftraubende Spiel aber nur zusätzliche Motivation, um in dem am Abend stattfindende Spiel den benötigten Sieg zu holen.

Entscheidungsspiel- A oder B Playoff?

 

Im vierten und letzten Gruppenspiel ging es für unsere B-Jugend erneut gegen ein norwegisches Team, Stålkameratene. Mit diesem Spiel entscheidet sich, ob unsere Jungs am A-Playoff oder am B-Playoff teilnehmen. Wie im zweiten Gruppenspiel war die taktische Vorgabe, den Gegner sehr früh unter Druck zu setzen um Fehler der Abwehr zu provozieren. Der Plan ging vorerst auch sehr gut auf. Die Abwehr der Norweger wirkte unsicher, sobald sie angelaufen wurde. Nach etwa 15 Minuten, fiel dann aber, nach mehreren guten Chancen unserer Mannschaft, der etwas überraschende Führungstreffer für Stålkameratene. Anstatt die Köpfe hängen zu lassen, gelang der Ausgleichstreffer durch David Schlemper mit einem schönen Weitschuss über den Torwart hinweg. Ins Spiel unserer B-Jugendlichen kehrte aber wenig Ruhe ein. Nach einer Ecke und dem unglücklich durchrutschenden Ball, gelang es dem Stürmer der Norweger im Gewühl den Ball über die Linie zu drücken. Von diesem Rückstand erhohlten sich unsere B-Jugendlichen nicht. Das bedeutet am morgigen Tage das B-Playoff für unsere Jungs, in dem sie weiterhin alles geben wollen.

alt

alt

 

Bitteres Aus in den B-Playoffs

Am heutigen Abend spielte die Mädchenmannschaft in den B-Playoffs gegen die norwegische Mannschaft Roa Fotball Elite. Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem es in den ersten 30 Minuten immer hin und her ging und sich sowohl wir als auch unsere Gegnerinnen Chancen erspielen konnten. Leider sollte daraus aber kein Tor für uns entstehen. Mitte der ersten Halbzeit verletzte sich dann unsere norwegische Ergänzungsspielerin Stella am Knöchel und musste für den Rest der Partie von der Bank aus zusehen. An dieser Stelle gute Besserung an Stella! Auch bis zum Pausenpfiff änderte sich am Spielverlauf nicht mehr viel, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten wir weiterhin so konzentriert wie vorher und erspielten uns aus einer stabilen Defensive heraus einige Torchancen. Aus einem Konter der Norwegerinnen entstand dann leider ein Gegentor, das allerdings abseitsverdächtig und daher ziemlich fragwürdig war. Im weiteren Verlauf spielten wir weiterhin engagiert nach vorne und standen in der Defensive kompakt. Ein Torerfolg unsererseits gelang uns aber leider nicht. Somit blieb es am Ende beim 0:1, was zum Aus im Turnier führte. Wir sind zwar enttäuscht über das Ausscheiden, aber trotzdem sehr zufrieden mit unserer gezeigten Leistung.

An dieser Stelle geht ein großer Dank an unsere beiden norwegischen Ergänzungsspielerinnen, die in allen Spielen eingesetzt wurden und eine wertvolle Unterstützung für uns waren!

und noch einige Sehenswürdigkeiten in Oslo anschauen und hoffentlich noch ein paar schöne Tage zusammen verbringen.

 

K.O Runde- geht es weiter oder nicht?

 

Im Viertelfinalspiel des Norway Cups 2018 mussten unsere B-Jugendlichen gegen einen Verein aus der bekannte norwegische Stadt Trondheim antreten. Gegen einen robust wirkenden Gegner hatten die Germanen den Auftrag, vorerst die Null zu halten und defensiv sicher zu stehen. Nach etwa 5 gespielten Minuten zeigte die Abwehr der Norweger dann immer mehr Schwächen, wenn sie unter Druck gesetzt wurde. Dementsprechend liefen unsere Jungs dann die Abwehr früher an und setzten sie mehr und mehr unter Druck. Durch einen gewonnen Ball lief nach etwa 10 Minuten Moritz Chivitavecchia alleine aufs Tor zu, wurde dann aber durch ein grobes Foul vom letzten Mann der Norweger gestoppt. Anstatt die berechtigte rote Karte zu geben, zeigte der norwegische Schiedsrichter keine keine Karte und gab ausschließlich Freistoß. Der fällige Freistoß, der von Tom Noah Frevel getreten wurde, lenkte der Torwart der Trondheimer stark über den Querbalken.  Anschließend ergaben sich aber noch weitere große Chancen, welche allerdings wie in den vorherigen Spielen nicht genutzt werden konnten. Die größte Chance im Spiel hatte Tom Bette etwa 10 Minuten vor Schluss, der den Ball aber unglücklicherweise nicht im Tor unterbringen konnte. Und wie es dann so oft im Fußball ist, schoss die im Spiel schwächere Mannschaft in letzter Sekunde den Führungstreffer durch einen wunderschönen Sonntagsschuss vom 6er der Trondheimer. Nach der anschließenden 2 minütigen Jubeltraube pfiff der Unparteiische das Spiel sofort ab, statt die fälligen Minuten weiterspielen zu lassen. Das bedeutet somit das Aus im Viertelfinale des größten Fußballturniers der Welt, der aber sehr unglücklich verlief. Dennoch verkauften sich unsere Germanen sehr gut und hielten mit kämpferisch engagierten Leistungen in jedem Spiel gegen körperlich hochüberlegene Mannschaften gut dagegen.


copyright © 2017  SV Germania Salchendorf 1910 e.V.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews