Sportanlage

A-Jugend bucht Pokalfinal-Ticket

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Donnerstag, 19 Oktober 2017

A-Jugend bucht Pokalfinal-Ticket

Zwar nicht nach Berlin reist die A-Jugend der JSG Salchendorf-Deuz-Anzhausen/Flammersbach nach ihrem 3:1 (1:1)-Halbfinalsieg gegen die SpVg. Niederndorf im Kreispokal, doch auch am Gernsdorfer Henneberg wollen die A-Kreisliga-Teenager am 9. November den Pott als Champion in die Höhe recken.
Die nötige Vorarbeit erfüllten sie am Mittwochabend (18.10.) in der Irle Deuz Arena zu Deuz durch Tore von Noah Frederic Steuber (24.) zum 1:0, Nico Fabian Zimpel (61.) zum 2:1 und Jonathan von Fugler (72.) zum vorentscheidenden 3:1. In der durchwachsenen ersten Hälfte besaßen noch die Kicker aus dem Freudenberger Stadtteil mehr Spielanteile. Dies änderte sich jedoch nach dem Wechsel, als die klassenhöhere JSG fortan strukturierter agierte, vor dem Tor clever blieb und die nötigen Tore markierte.
Jetzt wartet auf sie am 9. November um 19 Uhr im Finale mit Verbandsligist Sportfreunde Siegen ein dicker Brocken, der im Halbfinale den SV Setzen mit einem extrem torreichen 10:4 (6:2) ausschaltete. Doch wie heißt es ja bekanntlicherweise in diesem Wettbewerb so schön: "Der Pokal hat seine eigenen Gesetze". Die Spiler der JSG würden sich über eine zahlreiche Endspiel-Unterstützung im nur wenige Kilometer entfernten Gernsdorf sehr freuen.

Trauer um Edgar "Ede" Birkner - Salchendorfer Urgestein im Alter von 83 Jahren gestorben

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Freitag, 22 September 2017

alt
Mit seiner freundlichen Art wird "Ede" Birkner allen Germanen positiv in Erinnerung bleiben.

Salchendorf. Das wohl legendärste und zugleich auch schönste rollende R des Siegerlands ist verstummt. Spieler und Fans vom SV Germania Salchendorf werden das unverwechselbare "Weiterrrrrrrr" bei den Fußballspielen in der Wüstefeld-Arena vermissen. Edgar "Ede" Birkner, Ehrenmitglied des Vereins, ist am Montag, 18. September, plötzlich und unerwartet im Alter von 83 Jahren gestorben.

"Der SV Germania Salchendorf und der Schalke-Fanclub Oberes Johannland trauern um eine schillernde Persönlichkeit des Johannländer Vereinslebens. Beide Vereine verlieren mit Edgar Birkner einen treuen Weggefährten, der eine große Lücke hinterlässt", so der Germanen- und Fanclub-Vorstand.

An ein Leben ohne Fußball und Schalke war für den "Vereinsmenschen", wie der gelernte Maschinenschlosser sich selbst bezeichnete, nicht zu denken. Kaum ein Heimspiel der Germanen verpasste er. In den letzten Jahren verfolgte er von seinem ganz eigenen "Logenplatz" das Treiben der Kicker am Wüstefeld. Mitglied bei der Germania war "Ede" Birkner bereits seit dem 1. September 1948.

Gleich mehrere Vorstandsämter bekleidete er in den folgenden Jahrzehnten. Von 1958 bis 1962 war er 2. Vorsitzender, als Jugendleiter (1965-71) baute er die Jugendabteilung neu auf und kümmerte sich von 1972 bis 1979 um die Finanzen des aktuellen Bezirksliga-Spitzenreiters. Von 1979 bis 1986 lenkte Birkner die Geschicke des Clubs als 1. Vorsitzender. Bis zuletzt war sein Wort gefragt als Mitglied des Ehrenrates (seit 1988). 1992 gründete der Salchendorfer, der nach Siegen seines FC Schalke 04 (Mitglied seit 1994) immer die große blau-weiße Vereinsfahne in seinem Garten hisste, den Förderverein D'r Germane, durch dessen Unterstützung die Germania in vielfältiger Weise bis heute profitiert. "Wenn die Germania und Schalke gewannen, war das Salchendorfer Original mit dem Wochenende zufrieden. Er konnte jedoch ebenso deutlich seinen Unmut äußern, wenn es mal nicht nach Wunsch lief.

Der Edelfan war zudem Mitinitiator des Baus der Johannlandhalle, durch den das Sportangebot des 1910 gegründeten Vereins deutlich erweitert werden konnte. Dem Schalke-Fanclub Oberes Johannland trat er 1976 bei und fungierte von 1979-1997 fast zwei Jahrzehnte als dessen 1. Vorsitzender. 1997, im Jahr des UEFA-Cup-Sieges der Knappen, wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Schalkes Kapitän Andreas Müller und Kult-Manager Rudi Assauer nannten Birkner liebevoll den "Amerikaner", da ihrer Meinung nach keiner so wunderschön das R rollte wie er. Der 5:0-Triumph des SVG gegen den Kiersper SC am vergangenen Sonntag war das letzte Heimspiel, das Urgestein Birkner am Spielfeldrand verfolgte.

Edgar Birkner hinterlässt Ehefrau Edeltraud, die er 1958 heiratete und Tochter Roswitha.

Die Salchendorfer Germania wird "Ede" für immer in allerbester Erinnerung behalten und wünscht seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.

alt

 

Nachruf in der Siegener Zeitung vom 22. September 2017, geschrieben von Frank Kruppa:

alt

 

Nachruf in der Westfalenpost Siegen vom 22. September 2017:

alt

Präventionskurse

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Montag, 14 August 2017

Die Gymnastikabteilung unseres Vereins bietet ab September wieder einige Gesundheits-Präventionskurse in der Johannlandhalle in Salchendorf an.

Ein präventives Ausdauertraining für Frauen findet ab dem 5. September bis zum 28. November immer dienstags von 10-11 Uhr statt.Übungsleiterin ist Susanne Gebhardt.

Weiterlesen: Präventionskurse

"Platz 5 wäre Riesen-Leistung"

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Montag, 07 August 2017
alt
Foto: v.l.: Trainer Thomas Scherzer, Jan Henrichs (rechte Seite defensiv, offensiv), Ahimana Niyonsenga (defensiv flexibel), Sven Houck (6er), Alex Jäppche (zentral defensiv), Felix Hartmann (Sturm)
 
Fünf Neuzugänge am Wüstefeld - Mittelfristiges Ziel: Eigene Jugend in 1. Mannschaft integrieren
 
Salchendorf. Einen respektablen fünften Platz belegte unsere Germania in der vergangenen Bezirksliga-Saison. 56 Punkte und 80:54-Tore standen nach 30 Partien für die Truppe von Trainer Thomas Scherzer zu Buche. "Platz fünf bestätigen wäre eine Riesen-Leistung", sagt der Übungsleiter, der seit September 2015 für die 1. Welle arbeitet. Der Wilgersdorfer erwartet eine recht ausgeglichene Runde und möchte bevorzugt auf eine 4-4-2-Taktik setzen, aber auch eine 4-2-3-1-Spielweise sei vorsteller. Man müsse da "flexibel von Spiel zu Spiel" agieren.
 
Verstärken konnte sich die Germania zur neuen Runde mit gleich fünf Neuzugängen. Jan Henrichs (eigene 2. Mannschaft, rechte Seite defensiv, offensiv), Ahimana Niyonsenga (FC Kreuztal, defensiv flexibel), Sven Houck (SG Betzdorf, 6er), Alex Jäppche (SG Hickengrund, zentral defensiv), Felix Hartmann (eigene A-Jugend, Sturm) sollen dabei helfen, dass die Jungs vom Wüstefeld auch 2017/18 im oberen Tabellendrittel eine Rolle spielen.
 
Bei Houck setzt Scherzer auf dessen Erfahrung (Einsätze in der Verbands- und Bezirksliga) sowie seine Robustheit im Zweikampfverhalten, die sich der erst 19-jährige Niyonsenga erst noch aneignen müsse. Gerade im Kopfballspiel weiß Jäppche zu überzeugen, Henrichs sei sehr willenstark und der junge Felix Hartmann beeindrucke durch seinen direkten Zug zum Tor. Nicht mehr für die Germania werden Alexander Spies (Sportinvalide), Sebastian Reineck (Karriereende) und Mohamed Houta (pausiert) auflaufen.
 
Die Stärke seines Teams liege eindeutig in der "Ausgegeglichenheit", was sich auch darin zeigte, dass man in der letzten Spielzeit die zweitmeisten Tore in der Liga schoss und gleich vier Akteure zweistellig einnetzten. "Viele können bei uns die Tore schießen", so Scherzer. Dadurch werde die Elf unberechnenbarer für die Gegner. Verbessern will er die Defensivarbeit. Die Vorbereitung sei von der Beteiligung "ganz ok" verlaufen, auch wenn er beim Germanen-Cup gerne etwas mehr als den fünften Platz erreicht hätte.
 
Insgesamt sieht der Coach den Verein mit seinen drei Senioren-Mannschaften aufgestellt. Zudem sei ein "sehr gutes Umfeld" vorhanden und viele Hände würden bei den Aktivitäten des Vereins anpacken. "Die Jugend muss das Pfand von Germania sein", anders funktioniert das dauerhaft gar nicht, ist sich der einstige Sportfreunde Siegen-Abwehrrecke sicher. Daher müsse auch er darauf Wert legen, junge Leute aus der eigenen Jugend in der 1. Mannschaft zu integrieren.
 
Meisterschaftsfavoriten sind für Scherzer der VSV Wenden und der SV Ottfingen. Dazu könne sich zudem eine Überraschungsmannschaft gesellen.

B-Junioren mussten im Halbfinale Segel streichen

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Montag, 07 August 2017

alt

Nachdem sich unsere Germanen mit einem 3. Gruppenplatz für die B-Finalrunde qualifiziert hatten, trafen sie am Donnerstag auf den Dänischen Gegner Kringleboen IL. Das Spiel fand nicht wie gewöhnlich am Norway Cup auf Echtrasen, sondern auf Kunstrasen statt, was unseren B-Jugendlichen allerdings sehr gut passte.

Weiterlesen: B-Junioren mussten im Halbfinale Segel streichen

Trainerposten für dritte Mannschaft kurzfristig neu zu besetzen.

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Mittwoch, 12 Juli 2017

Bei der dritten Mannschaft ist es kurzfristig notwendig geworden die Stelle als Trainer neu zu besetzen. Unsere 3. Welle spielt in der Kreisliga C und konnte in der letzten Saison einen guten 4. Tabellenplatz erreichen. Wer Interesse, auch als Neueinsteiger hat, kann sich beim Vorstand, Spielausschuss oder unter 01631422519 melden.

zur Zeit im Aufbau

Kategorie: Der Verein
Veröffentlicht am Dienstag, 07 Juni 2016

alt

Unterkategorien

copyright © 2017  SV Germania Salchendorf 1910 e.V.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews